Begleithunde / Obedience

Digital StillCamera

Im Gegensatz zu den Freizeithunden üben diese HundeführerInnen mit dem Ziel, ihr Gelerntes einmal an einer offiziellen Hundeprüfung unter den Augen eines erfahrenen Prüfungsrichters mit anderen zu messen.

Begleithunde:

Nasenarbeit: Beim Fährten hat der Hund eine Fährte auszuarbeiten und Gegenstände zu suchen, die er bringen oder anzeigen muss. Zudem muss der Hund ein quadratisches Revier mit systematischer Quersuche ausarbeiten wobei er auch Gegenstände finden, die er anzeigen oder bringen soll.

Unterordnung: Diese setzt sich aus verschiedenen Übungen zusammen, je nach Klasse werden die Übungen schwieriger. Vom bei Fuss gehen in verschiedenen Gangarten, das Stehenbleiben aus dem Laufschritt über das Apportieren auf ebener Erde und über eine Schrägwand bis hin zum freien Ablegen lernt hier der Hund auszuführen.

Führigkeit: Der Hund kann mit seinem Hundeführer ohne sich ablenken zu lassen eine Personengruppe durchgehen und sich durch diese auch abrufen lassen. Ebenso lässt sich der Hund uber einen Hoch- und Weitsprung führen

 

nubi Obedience

In dieser Disziplin werden 10 Arbeiten am Stück gezeigt. Unterordnung, Positionen, Apportieren und Abrufen mit verschiedenen Positionen sind wichtige Inhalte dieser Disziplin. Obedience kann ohne grossen Aufwand trainiert werden weil keine Fährtenarbeit gezeigt wird. Die Nasenarbeit ist das Identifizieren eines kontaminierten Gegenstandes unter andern (Hölzchen).

Übungszeiten

Hauptübungsleiterin PO: Maya Bachmann

Kommentare und Pings sind geschlossen.